Wie können wir den öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen?

Zu dieser Fragestellung lud die Kreistagsfraktion den GRÜNEN Rolf Beu, MdL und Sprecher für ÖPNV und Bahnpolitik in ihre Fraktion ein.

Eine Befragung über die Mobilität im Kreis zeigt, dass nur jeder zehnte Einwohner des Kreises den öffentlichen Nahverkehr nutzt, um sein Ziel zu erreichen, und das obwohl der Kreis sehr viel Geld in den Betrieb der Bus- und Bahnlinien investiert. Trotz schwieriger Ausgangslage diskutierte die Fraktion mit dem Landespolitiker mögliche Ansätze, damit öfter auf das Auto verzichtet werden kann. Die verstärkte Werbung für Job-Tickets für den Weg zur Arbeit, sowie eine Beteiligung von Fahrgästen über die Einführung von Fahrgastbeiräten könnte das ÖPNV-Angebot für die Nutzer optimieren. Besonderes Augenmerk wollen die GRÜNEN auch auf die Schnittstellen von ÖPNV mit anderen Verkehrsmitteln richten, um die „multimodale“ Transportkette von Tür zu Tür zu optimieren und die Servicequalität zu verbessern. Dazu gehört auch die Einrichtung von Radstationen, deren Angebot neben dem Verleih von Fahrräder auch das sichere Unterstellen und die Reparatur beinhaltet.

Verwandte Artikel