Tiefpunkt der Demokratie

Nach vier Jahren Regierung Trump erlebten die USA am 06.01.2021 zum Zeitpunkt der geplanten Bestätigung des Präsidenten-Wahlergebnisses den absoluten Tiefpunkt ihrer Demokratie. Tausende Menschen, zuvor von Trump erneut mit Worten aufgestachelt, zogen zum Capitol und stürmten dieses. „Dieses Geschehen ist ungeheuerlich und zeigt die Zerbrechlichkeit demokratischer Strukturen mit Wucht auf“, so Sandra Ernst, stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Kreistag Mettmann von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN. „Umso mehr ist es unser Auftrag als demokratisch denkende und handelnde Politiker*innen wie Bürger*innen mit Sachverstand und Aufklärung zu arbeiten, um agitatorischem Tun und hetzerischen Worten keinen Raum zu bieten.“ BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN wünschen den Mitgliedern und Mitarbeiter*innen des US-Senats, dass sie die Vorfälle gut verarbeiten können und gerechte Entscheidungen.

Verwandte Artikel