Aus den Ortsverbänden

Gutes Ergebnis für Reinhard Knitsch

Wir freuen uns über ein respektables Ergebnis unseres Bürgermeisterkandidaten Reinhard Knitsch in Erkrath (18,3%), das mehr als vier Prozentpunkte über dem der letztjährigen Kommunalwahl liegt. Danke, Reinhard, dass Du mit Deinem Team einen engagierten und fairen Wahlkampf geführt hast und damit für viele Wählerinnen und Wähler in Erkrath eine echte Alternative gewesen bist.

Dankschreiben des Kreisvorstands:

Lieber Reinhard,

gerne möchte ich Dir im Namen des gesamten Kreisvorstandes, für Dein tolles Ergebnis aber insbesondere für Dein unermüdliches Engagement bei Deiner Bürgermeisterkandidatur danken. Du hast uns allen gezeigt, was man mit viel Herzblut und einem guten Team alles erreichen kann. Leider habt ihr ja knapp Eurer Ziel eine Stichwahl zu erzwingen verpasst, dennoch ist das Ergebnis bemerkenswert.
Sage bitte auch Deinem gesamten Team unseren Dank und wir hoffen, dass wir 2020 in allen 10 Kreisstädten Grüne Bürgermeisterkandidat*innen vorweisen können.
Viele Grüße
Andreas Kanschat
(Für den Kreisvorstand)

Gesundheitskarte kommt in Monheim

Nach langen Verhandlungen zwischen dem Gesundheitsministerium NRW, Krankenkassen und kommunalen Spitzenverbänden ist nun eine Rahmenvereinbarung zur Einführung einer Gesundheitskarte für Geflüchtete unterzeichnet worden. Nach Bremen und Hamburg ermöglicht jetzt auch Nordrhein-Westfalen als erstes Flächenland den Städten und Gemeinden, eine Gesundheitskarte für die ihnen zugewiesenen Flüchtlinge einzuführen.
Die GRÜNE Ratsfraktion beantragte Ratssitzung am 23. September, dass die Stadt Monheim dieser Rahmenvereinbarung beitritt und damit die gesundheitliche Versorgung der Flüchtlinge verbessert und die Stadt von erheblichem Verwaltungsaufwand entlastet wird. Mit der Gesundheitskarte müssen Flüchtlinge, die hier untergebracht sind, bei akuten Erkrankungen nicht erst einen Behandlungsschein bei der Stadt abholen, bevor sie zum Arzt gehen können. Das ist z.B. für Familien mit erkrankten Kindern eine erhebliche Erleichterung. Gleichzeitig soll auch die Verwaltung durch die Einführung der Chip-Karte entlastet werden. Sie muss nun nicht mehr in jedem Einzelfall eine Genehmigung für den Arztbesuch ausstellen.
Der Rat der Stadt Monheim hat gegen die Stimmen der CDU, die Krankenkassenkarte für Flüchtlinge beschlossen. Damit tritt Monheim ab 1. Januar 2016 der Rahmenvereinbarung zwischen Land und Krankenkassen bei. In Langenfeld steht ein Antrag dazu in der kommenden Ratssitzung auf der Tagesordnung.
Update: Am 25.09.2015 haben sich die Bundesregierung und die Ministerpräsident*innen der Bundesländer auf ein Gesetzespaket zur Flüchtlingshilfe verständigt, dabei wurde auch die bundesweite Einführung der Gesundheitskarte beschlossen.

Hermann Pöhling neuer Fraktionsvorsitzender in Ratingen

Hermann Pöhling ist neuer Chef der grünen Fraktion, seine Stellvertreterin Barbara Esser. Dies hat die Ratinger Fraktion einstimmig beschlossen.

Susanne Stocks stand 24 Jahre an der Spitze der Fraktion, jetzt gibt sie dieses Amt aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen auf: „Ich schaffe nicht mehr alles gleichzeitig, ich muss Prioritäten setzen. Ich freue mich darauf, nun wieder mehr Kapazitäten z.B. für die Aufgaben als Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses zu haben.“
Vielen Dank an Susanne für die gute Arbeit in Ratingen. Hermann und Barbara wünschen wir alles Gute für die Zukunft.

 

Dirk Kapell rückt in den Stadtrat von Langenfeld nach

Nach dem Tod von Helmut Konrad rückt Dirk Kapell in den Stadtrat von Langenfeld nach. Dirk war bereits von 2009 bis 2014 im Rat, hatte aber aus persönlichen Gründen von einer erneuten Kandidatur auf den vorderen Listenplätzen verzichtet. Dirk hatte weiterhin der Fraktion in Langenfeld als sachkundiger Bürger angehört und engagiert sich auch in der Kreistagsfraktion als sachkundiger Bürger im Sozialausschuss.

 

Verwandte Artikel