GRÜNE wollen A3-Planung visualisieren

Mit einer digitalen Flugsimulation hat Straßen.NRW kürzlich bei einem öffentlichen Informationsabend in Leverkusen die Varianten der A3-Ausbauplanungen anschaulich nebeneinander gestellt. Der Film ist unter www.leverkusen.de abrufbar (https://www.leverkusen.de/rathaus-service/buerger-mitwirkung/autobahn-ausbau/film-ausbau-der-autobahn-a3.php).

Den Ansatz greift die bündnisgrüne Kreistagsfraktion nun auf und schlägt eine Übertragung auf die Planungsvarianten zur A3 im Kreisgebiet von Langenfeld-Reusrath bis Breitscheider Kreuz vor. 

“In dem Film wollen wir die beiden derzeit diskutierten Varianten der zeitweise freizugebenden Standstreifennutzung etwa im Berufsverkehr sowie des achtspurigen Ausbaus plus zwei Standstreifen neben den derzeitigen Streckenverlauf stellen. Eine solche Simulation trägt dazu bei, die gigantischen Dimensionen des für den Ausbau vorgesehenen Flächenverbrauchs vorstellbar zu machen”, sagt GRÜNEN Landratskandidatin Martina Köster-Flashar.

Gleichzeitig bitten die GRÜNEN den Kreis um Einwirkung auf Straßen.NRW, dass eine Simulationsberechnung der Verkehrsströme und Streckenalternativen unter Einbezug der umliegenden Autobahnen erstellt wird. Bernhard Ibold, Vorsitzender der GRÜNEN Kreistagsfraktion, unterstreicht: “Dies soll klären, ob der im Bundesverkehrswegeplan geführte ‘vordringliche Bedarf des A3-Ausbaus zur Beseitigung von Verkehrsengpässen’ zwischen Opladen und Breitscheit überhaupt noch haltbar ist.”

  

Der Antrag für den Kreistag, verschoben vom 30.3. auf den 22.6.2020, ist  hier online abrufbar:

https://gruene-kreis-mettmann.de/wp-content/uploads/wordpress/Antrag-Kreistag_A3-Visualisierung-und-Simulation-von-Verkehrsstr%C3%B6men.pdf

 

 

 

 

Verwandte Artikel