Anfrage zum Sozialen Wohnungsbau

Schon seit Jahren engagiert sich die GRÜNE Kreistagsfraktion für die Förderung des Sozialen Wohnungsbaus im Kreis Mettmann. Da in der Wohnungssituation im Kreis in den vergangenen fünf Jahren ein Minus von 1.620 geförderten Wohnungen konstatiert werden muss und für die kommenden zehn Jahre bis 2025 von der Kreisverwaltung mit einem Herausfall von weiteren 2.378 Wohnungen aus der Mietpreisbindung hochgerechnet wird, gleichzeitig der Bedarf nach gefördertem Wohnraum aber gegenwärtig weiter ansteigt, hat die GRÜNE Kreistagsfraktion nun eine ausführliche Anfrage zum Kreisausschuss am 07.12.2015 gestellt.

GRÜNE Zielausrichtung: Das Thema soll auch vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingssituation in den politischen Gremien vorausschauend beraten werden, um rechtzeitig geeingenete Fördermaßnahmen zu ergreifen. Was also kann im Kreis getan werden, um einen weiteren Verfall des Sozialen Wohnungsbaus zu stoppen und ihn für Investoren wieder attraktiv zu machen? Interessen- und Finanzfragen sind auch deshalb sehr aktuell, da die auf Landesebene zur Verfügung gestellten Fördermittel für den Sozialen Wohnungsbau nicht ausreichend abgerufen werden. Die vollständige Anfrage finden Sie hier.

Die am 07.12.2015 im Kreisausschuss veröffentlichte Antwort der Kreisverwaltung finden Sie hier. Wir werden die Förderung des Sozialen Wohnungsbaus im Kreis Mettmann und seinen zehn kreisangehörigen Städten im Jahr 2016 aktiv weiter verfolgen.

Verwandte Artikel