Bericht von der BDK in Leipzig

Für den Kreisverband Mettmann reisten Sandra Ernst, Martina Köster-Flashar und Roland Schüren als Delegierte nach Leipzig. Marc Oppermann war als Vertreter der Grünen Jugend ebenfalls dort.

Marc und Roland haben ihre Eindrücke geschildert:

 

Wow, das war also meine erste BDK als Delegierter. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis. Mitmachen und Mitentscheiden in Leipzig, hat dann noch mal eine deutliche Stufe mehr Tiefe, als zuvor Hannover nur als Gast zu erleben.
Spannend war es für mich, als immer noch irgendwie gefühltes Neumitglied, sehr spannend. Ich habe viel durch die aktive Teilnahme als Delegierter gelernt, nehme viele Gedanken mit nach Hause, es arbeitet in mir. Die Organisation ist Top. Sehr passend digital unterstützt. Das Mammut-Abstimmungs- und Ausspracheprogramm mit einer so großen Anzahl Delegierter in der insgesamt geplanten Zeit durch zu bekommen, ist eine Meisterleistung. Meine wichtigste Erkenntnis ist aber etwas anderes. Es geht um die durchweg sympathischen, freundlichen, sehr engagierten Menschen selber. Die Offenheit untereinander, der starke Wille sich für die grünen Ziele einzusetzen, die Kombination aus Empathie und Fachwissen – das empfinde ich in dieser Anhäufung als einzigartig. Trotz der grünentypischen, oft merklich heterogenen Persönlichkeiten, wabert permanent ein Wir- und Aufbruchgefühl durch die Stuhlreihen. Genau so würde ich auch unsere sechsköpfige Reisegruppe aus dem Kreis Mettmann beschreiben. Der Teamspirit mit Ophelia, Martina, Sandra, Ina und Marc war spitze! Wir sind ein wirklich, wirklich spitzenmäßiger Kreisverband. Die Kontakte zu den Neben- Hinter- und Vorsitzern aus den KVen Solingen/Bergisches Land, Mark, Münster und sogar Köln (vor uns sitzend und am 11.11., um 11 Uhr 11 herum ziemlich mit anderen Dingen beschäftigt), waren sehr erfrischend. Fällt mir jetzt nach dem ganzen Rumgeschwärme etwas Negatives ein? – Nein.
Jetzt habe ich das Gefühl meinen Neumitglied-Status irgendwie verloren zu haben.

Vorgestern ist dann auch endlich die in Leipzig ausverkaufte Stofftier-Fledermaus von Svens Giegold bei mir in Hilden angeflattert.

Vive l`Europe!

Roland

 

Für mich als Neuling war die BDK ein unglaublicher Spaß. Das nenne ich gelebte Demokratie. Während dieser drei Tage haben wir sachlich diskutiert, Meinungen ausgetauscht und sehr viel geschafft. Das Wahlprogramm und die Liste sind nun fertig, daran mitgewirkt zu haben gibt einem das schöne Gefühl, eine Stimme in dieser Welt zu haben. Die ganzen prominenten Politiker mal hautnah zu erleben und die Möglichkeit zu haben, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, war extrem motivierend für mich. Auch verläuft eine BDK nicht ohne den ein oder anderen Scherz, die vielen Stunden sitzen und abstimmen wurden nie wirklich langweilig. Wir haben in Leipzig ein klares Bekenntnis zu Europa formuliert und ich bin sehr froh, ein Teil davon gewesen zu sein!
 
Ich kann jedem empfehlen mal als Gast an einer solchen Delegiertenkonferenz teilzunehmen. Es war mit Sicherheit nicht meine letzte!!
 
Liebe Grüße 
Marc 

Verwandte Artikel