GRÜNE bringen Impulse in den Kreishaushalt 2017 ein

Während ihrer eintägigen Haushaltsklausur am 01. November hatte unsere GRÜNE Kreistagsfraktion unter anderem beschlossen, den Schwerpunkt der Beratungen zum Kreishaushalt 2017 auf die Förderung der Nahmobilität im Kreis Mettmann zu legen, um damit wirkungsvolle Ansätze gegen die permanenten Staus auf den Straßen im Kreis, den drohenden Verkehrskollaps und die damit verbundene Belastungen für Mensch und Umwelt zu setzen.

In den dann folgenden Kreisfachausschüssen wurde eine ganze Reihe von Anträgen beispielsweise zur Förderung des Sozialen Wohnungsbaues, zur Umsetzung von Digitalisierung an Kreisschulen und Förderzentren im Rahmen der Landesinitiative ‘Gute Schule 2020’ und zur Einrichtung eines beratenden Sitzes für die Kreisschulpflegschaft im Schulausschuss eingebracht.

Im Mittelpunkt standen jedoch mehrere Anträge zur Mobilitätsförderung mit neuen Vorschlägen einer Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit zur Nahmobilität, zur Einrichtung eines ‘Runden Tisch Nahmobilität’ und einer jährlichen ‘Zukunftswerkstatt Nahmobilität’, zur Entwicklung von Kennzahlen, um die Effizienz der für den ÖPNV eingesetzten Mittel abzubilden, sowie zur Beantragung der Mitgliedschaft des Kreises in der ‘Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte – AGFS’.

Schließlich wurden in der Kreistagssitzung am 19.12.2016 die Haushaltsreden der Fraktionen vorgetragen und der Haushalt beschlossen.

In unserer Haushaltsrede haben wir den Standpunkt zum Haushalt 2017 ausführlich dargestellt. Neugierig auf das Ergebnis? Unsere Stellungnahme zum Kreishaushalt 2017 ist gleich hier online abrufbar.

Das Team unserer Kreistagsfraktion wünscht viel Spaß beim Lesen und freut sich auf Rückmeldungen und weitere Anregungen.

Verwandte Artikel