Mehr Geld für Schulen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann erhält aus dem Investitionsprogramm des Landes  “Gute Schule 2020“ für die kommenden vier Jahre jeweils 953.029 Euro an Fördermitteln. Dies macht eine Gesamtfördersumme von 3.812.116 Mio Euro. Mit diesem Geld können Schulgebäude instand gesetzt, Sporthallen saniert oder die digitale Ausstattung der Schulen verbessert werden.

„Auch der Kreis Mettmann als Träger der Berufskollegs und Förderschulen kann dieses Geld gut gebrauchen“, so Martina Köster-Flashar, stellvertretende Fraktionssprecherin der GRÜNEN Kreistagsfraktion und schulpolitische Sprecherin. „Wir werden die Verwaltung bitten, die möglichen Sanierungsbedarfe aufzuzeigen und dann zügig die für die Auszahlung erforderlichen Konzepte zu erarbeiten und dem Fachausschuss vorzustellen.“

Bereitgestellt werden die Mittel auf Antrag von der NRW.Bank, das Land übernimmt hierfür die Zins- und Tilgungsleistungen. Dies bedeutet, dass der Kreise keinen Eigenanteil beisteuern muss.

Verwandte Artikel