Die Feuerwehr im Einsatz in der Morper Allee in Erkrath

Die Feuerwehr im Einsatz in der Morper Allee in Erkrath

Hochwasserkatastrophe: Großer Dank an alle Einsatzkräfte

Seit Tagen halten uns schon der verheerende Starkregen und das damit verbundene Hochwasser in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens und in Rheinland-Pfalz in Atem. Nach derzeitigem Stand (15.07.21) gibt es bislang 59 Todesopfer; zahlreiche Menschen sind ohne Zuhause und haben alles verloren. Auch die Städte im Kreis Mettmann sind zum Teil stark betroffen. Am Mittwoch wurde eine Frau in Mettmann durch einen umgestürzten Baum schwer verletzt, doch zum Glück sind hier aktuell keine Toten zu beklagen.

Die GRÜNE Kreisfraktion ist in Gedanken bei allen Betroffenen der schlimmen Katastrophe und trauert mit jenen, die Angehörige oder Freunde verloren haben. Unser großer Dank gilt allen Feuerwehren, der Polizei, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Technischen Hilfswerk, der Bundeswehr und allen anderen Rettungskräften und Freiwilligen, die in den vergangenen Tagen unermüdlich im Einsatz waren und noch sein werden. Denn auch wenn das schlimmste Unwetter überstanden zu sein scheint, ist die Hochwasserlage an mehreren Talsperren immer noch angespannt. Außerdem wird vom Deutschen Wetterdienst in einigen Regionen NRWs vor neuen Gewittern gewarnt. Bleibt also bitte vorsichtig!

Großartig war die gelebte Solidarität zwischen den Menschen, die wir überall feststellen konnten. Wichtig ist jetzt auch schnelle und unbürokratische Hilfe durch das Land für alle Opfer der Starkregenereignisse, wie sie auch unsere Landesvorsitzenden Mona Neubauer und Felix Banaszak fordern.

Verwandte Artikel